Partnerschaft

In Deutschland steht der Venture Capital Markt noch am Anfang seiner Entwicklung. Richtig gemacht, sieht die Buschdarter darin eine große Chance. Es wird aus einem Potential an Entwicklungen und jungen Unternehmen, die in bestimmten Marktsegmenten hohe Profite versprechen, für die Anlage die richtige Partnerschaft gesucht.

Nicht nur in Amerika, Fernost oder in Europa, sondern vor allem in Deutschland entstehen aufgrund der rasanten Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien, z. B. im Bereich des Internets und E-Commerce, laufend neue Unternehmen und Produkte mit oft immensen Erfolgschancen. „Life Science“-Produkte und -Verfahren in Medizin, Biotechnologie, Genforschung, Diagnostik sowie im weiten „Wellness“- Feld, werden noch sehr viel mehr unsere Zukunft bestimmen, aber auch die Erfolgsmärkte der nächsten Jahrzehnte sein.

Das Prinzip von „Venture Capital“ und der Buschdarter KG ist einfach: Die Buschdarter KG, die nach entsprechender, eingehender Analyse Vertrauen in ein innovatives Unternehmen oder Verfahren gefunden hat, beteiligt sich an dem Wagnis der Unternehmensgründung und der Markteinführung mit

Geld und Know-how und nimmt dafür an den Gewinn- und Wachstumschancen, wie am späteren Verkauf der Unternehmensbeteiligung oder der Börseneinführung, teil. Um den Kapitaleinsatz, das damit verbundene Risiko und den Betreuungsaufwand zu rechtfertigen, erwartet die Buschdarter hohe Wertsteigerungen des Unternehmens.

In vielen Ländern, insbesondere in den USA und England, haben „Venture Capital“-Gesellschaften heute bereits die Funktion eines wirtschaftlichen Katalysators übernommen, der viele erfolgreiche Unternehmen hervorbringt und stark zur Erneuerung der industriellen Struktur beiträgt.

Die dynamische Entwicklung der Computertechnologie, des Softwaremarktes, der Telekommunikation oder der Biotechnologie in den letzten 20 Jahren wäre ohne „Venture Capital“ nicht denkbar. Die Beteiligung einer oder mehrerer anerkannter „Venture Capital“- Gesellschaften bereitet ein erfolgreiches Unternehmen auch optimal auf die Eigenkapitalzufuhr über die Börse vor